Was genau macht eigentlich ein DJ?

Na ja - der taucht auf, hat eine gute Zeit, hat Essen und Trinken frei und verdient erst noch Geld?
Schau'n wer mal:
 
  • Ein DJ hört sehr viel Musik. Das Repertoire muss
    nicht nur da sein, er muss es auch kennen. 
  • Hören ist das Eine - Downloads oder Tonträger sind das Andere. Das geht ganz schön ins Geld.
  • Wo finde ich welchen Song? Auch Ordnung muss sein - und der DJ muss wissen, was wo ist.
  • Und wie wird der DJ gefunden? Hier geht's um Werbung, um Einträge in Verzeichnisse usw.
    Auch diese Website war nicht umsonst.

     
Gefunden? Dann kann's ja losgehen mit dem Geldverdienen. Upps, Moment mal:
 
  • Was möchte der Kunde? Musikstil? Länge, Ort?
    Location? Wer bringt welche Technik?
    Wer hier nicht genau zuhört, macht was falsch.
    Das nennt man Kundengespräch oder Abklärung.
  • Als nächstes folgt die Planung. Repertoire zusammenstellen, Licht- und Tonanlage planen und dann alles genau festhalten.
    Es gibt eine interne Planung und die Offerte für den/die Kunden.
  • Termin gefixt? Kunde hat Offerte angenommen?
    Alles gut - oder?
  • Jetzt folgt die Verrechnung. Gut DJ will unbesorgt auftreten können.
  • Jetzt folgt tatsächlich eine Pause im Prozess. Und zwar je länger, desto früher die Buchung erfolgt.
Der DJ an ihrem Anlass
  • Packliste raus und einpacken. Licht, Ton, DJ-Zeug.
    Da brauchst du einen Kombi, im Extremfall einen Transporter. Und Zeit. Und mach ja nichts kaputt.
  • Die Anfahrt. Sie dauert. Die Uhr tickt. Jetzt bloss kein Stau. Eine Panne? Lieber jetzt nicht. Und fahr bloss vorsichtig. Elektronik ist empfindlich.
  • Endlich da. Orientieren. Wo kann ich ausladen? Wie kommt das Material an den richtigen Platz? Dann aufbauen. Testen. Der DJ wär jetzt eigentlich bedient, müde und hat Hunger. Auftritt Abwart. Der Kombi da draussen muss weg!
  • Pause. Duschen, umziehen, etwas essen. Früh genug bereit sein. Warten.
  • Endlich. Der bestgelaunte, tiefenentspannte DJ ist in Hochform. Das überträgt sich auf ihre Gäste. Die Stimmung ist grandios. Was für ein Event!
  • Ende des Anlasses. Etwas entspannen.
  • Abbau. Alles richtig versorgen. Kombi holen. Einladen. Endlich Feierabend.
  • Rückfahrt. Dauert gleichlang wie die Anfahrt. Nur der DJ ist etwas müder.
  • Ausladen, einräumen. Ab ins Bett.